Zum Inhalt springen

Sie befinden sich hier:

Menü

Interview mit Nadine Schubert

Nadine Schubert (Foto: Lea Schreiber)

In diesem Beitrag möchten wir euch Nadine Schubert vorstellen. Die Autorin des Spiegel Bestsellers „Besser leben ohne Plastik“ versucht gemeinsam mit ihrer Familie auf Plastik im Haushalt zu verzichten. In ihrem Blog berichtet sie regelmäßig über dieses Thema. Für diesen Beitrag hat sich Frau Schubert netterweise dazu bereit erklärt, uns ein paar kleine Tipps zu verraten, wie auch wir durch kleine Umstellungen im Alltag ein besseres Leben ohne Plastik führen können:

1. Ist ein Leben ohne Plastik wirklich so schwer und herausfordernd, wie man es sich vorstellt?

Im Gegenteil! Das Leben ohne Plastik ist eine Befreiung. Eine Befreiung vom Konsumwahn, dem wir unterliegen. Wer auf Plastik verzichtet, spart nicht nur Müll, sondern isst gesünder, wirft weniger Lebensmittel weg und spart Geld. Es ist gar nicht so wichtig, wo man anfängt, sondern DASS man anfängt!

2. Wäre es jedem möglich auf Plastik im Haushalt zu verzichten?

Auf jeden Fall! Es gibt viele Kleinigkeiten, die man sich getrost schenken kann. Man muss keinen Coffee to go trinken, man muss keine Gurke in Plastik kaufen, man braucht nirgends eine Plastiktüte mitzunehmen und man kann sich auch mit Seife statt mit Duschgel waschen. Das sind Kleinigkeiten, die auf Dauer viel Plastik einsparen und die vor allem jeder ganz einfach umsetzen kann.

3. Was ist Ihrer Meinung nach das stärkste Argument, das gegen den Konsum von Plastik spricht?

Mich stört vor allem das Wegwerfplastik. Verpackungen, die wir kaufen - und übrigens auch bezahlen, und die dann ohne einen weiteren Zweck zu erfüllen, im Müll landen. Das ist ein riesiges Problem unserer Gesellschaft und muss angegangen werden. Mein Beweggrund waren die vielen Schadstoffe im Plastik die krank machen können. Denn es ist erwiesen, dass Weichmacher und Bisphenole sich negativ auf den Hormonhaushalt auswirken.

4. Was ist ein guter erster Schritt, den jeder machen könnte, um einem Leben ohne Plastik ein kleines bisschen näher zu kommen?

Meine vier einfachsten Tipps sind:
- Immer eine eigene Tasche oder einen Korb dabei haben
- Lose statt abgepackt bei Obst, Gemüse, Wurst und Käse
- Glas statt Plastik bei Milch, Joghurt, Getränken usw.
- Seife statt Duschgel, um Verpackung und Mikroplastik zu sparen

Ansprechpartnerinnen:

Alicia Helle
Anna Boyen

E-Mail: passau@remove-this.tdh-ag.de

Nach oben